Detecon
DE

08.08.2019

Smart Cities in Deutschland schaffen

Detecon International, Unity and Smart Cities Lab bündeln Kräfte

Die Digitalisierungsreise der Städte bei Verwaltung, Mobilität, Bildung und einer Vielzahl anderer Themen erfordert Partner, die die Komplexität dieser Transformation verstehen. Erfolg verspricht die Kombination eines Netzwerks von Smart-City-Experten gepaart mit technologischem Know-how, innovativen Beschaffungsstrategien und bewährtem Projektmanagement. Grund genug für die neue Partnerschaft vonUNITY, Smart Cities Lab und Detecon Internationaldie gemeinsam die Digitale Transformation von Städten vorantreiben soll.

Die Digitalisierungsreise der Städte bei Verwaltung, Mobilität, Bildung und einer Vielzahl anderer Themen erfordert Partner, die die Komplexität dieser Transformation verstehen. Denn auch politische und kulturelle Überlegungen spielen eine wichtige Rolle, wenn technologische Lösungen alleine nicht ausreichen.

Erfolgreich ist vielmehr eine Kombination aus einem Netzwerk aus Smart-City-Experten, gepaart mit technologischem Know-how, innovativen Beschaffungsstrategien und bewährtem Projektmanagement. Basierend auf aktuellen Studien in Deutschland schätzen die meisten städtischen Stakeholder externe und neutrale Berater, die den Weg zur Designstrategie und Umsetzung begleiten.

In diesem Sinne haben sich nun kürzlich drei leistungsstarke digitale Beratungshäuser zusammengeschlossen, um Dienstleistungen für Städte im In- und Ausland anzubieten: Detecon International, ein Beratungsunternehmen mit starken Beziehungen zu T-Systems,  UNITY, einer Management- und Innovationsberatung, und Smart Cities Lab, einem führenden internationalen Think Tank für Smart Cities.

Die Hauptziele der Zusammenarbeit sind: die Förderung der Agenda für den digitalen Wandel in Städten und Gemeinden, die Unterstützung der Verbreitung von Open-Source-Technologien und -Diensten in intelligenten Städten und die Schaffung von Finanzierungsmöglichkeiten durch die Teilnahme an nationalen und EU-weiten öffentlichen Ausschreibungen und Forschungsmitteln. Die Partner setzen vor allem auf das Open Source Technologie-Framework FIWARE, sind aber nicht darauf beschränkt.

Die ersten gemeinsamen Projekte werden in mehreren deutschen Städten durchgeführt, wobei jeder Partner jeweils seine spezifischen Stärken einbringt. Detecon verfügt über jahrzehntelange Erfahrung im Smart City-Bereich und kann zur Implementierung und Betrieb von Smart City Services auf die Stärken von T-Systems zurückgreifen. Die UNITY arbeitet seit 20 Jahren mit (DAX-)Kunden aus den Bereichen Automotive und Industrie zusammen. Smart Cities Lab, mit seinem breiten Netzwerk von Smart City Verbänden und Fachleuten, fügt eine internationale Perspektive hinzu, die sich auf eine Reihe von derzeit laufenden und ehemaligen Smart City Projekten erstreckt.

Partnerschaft Smart Cities Detecon International, Unity, Smart City Labs
Neue Partner: Christop Plass (CEO Unity), Olaf Gerd Gemein (CEO Smart Cities Lab) and Carsten Glohr (Managing Partner, Detecon International)
Diese Seite teilen